Neue Wege Gehen – Konzept für Alleinerziehende

In diesem Seminar wird ein starker Fokus auf Eigenverantwortung gelegt. Zusätzlich kommt aber auch immer wieder die Verantwortung dem Kind gegenüber ins Spiel.

Wenn die Eltern wieder arbeiten gehen erfahren sie eine Wertschätzung von außen. Sie fühlen sich selbst besser, geschätzter, selbstbewusster und das überträgt sich auf das Kind. Gemeinsam mit ihren Kindern haben die Eltern ein anderes, wahrscheinlich verbessertes Standing in der Gesellschaft.

Kinder lernen sehr viel durch Nachahmung. Dies passiert unbewusst. Das gilt für simple Mimik und Gestik der Eltern, bis hin zur Lebensgestaltung und den Werten. Was wünscht sich das Elternteil für die Zukunft seines Kindes: Eigenständigkeit im späteren Berufsleben oder Hilfe vom Amt?

Übersicht

Programme werden schon in frühester Kindheit angelegt – das Weltbild verfestigt sich im Kopfe des Kindes schon frühzeitig durch die Handlungen der Eltern. Aus dem Argument: „Ich kann nicht arbeiten wegen meines Kindes“ wird nun auf einmal „Ich will arbeiten für die Zukunft meines Kindes“.

Mutter / Vater zu sein und 24 Stunden am Tag ein Kind zu betreuen ist eine extrem anstrengende und herausfordernde Aufgabe, die viel Nerven kosten und sehr einsam machen kann. Durch eine Arbeitsaufnahme gewinnen die Teilnehmer neue Kontakte, können sich über andere Themen austauschen und sich auf anderen Gebieten beweisen. Die Wiedersehensfreude ist nach einer kurzen Trennung von wenigen Stunden mit dem Kind groß. Dies führt oft zu einem entspannteren Umgang mit dem Kind wovon beide profitieren.

Die Teilnehmer lernen in diesem Seminar sich in Bezug auf ihre Kinder und die Arbeitsaufnahme helfen zu lassen. Die Erfahrung zeigt, dass es, abgesehen von finanzieller Unterstützung durch das Amt, vielen Eltern schwerfällt in Punkto Kindererziehung Hilfe anzunehmen. Dies führt dazu, dass sie sich selbst vergessen und die eigene Energie irgendwann aufgebraucht ist. Es ist wichtig, dass die Eltern den eigenen Weg wiederfinden. Sie erkennen in diesem Training sich selbst und lernen ihren Lebensinhalt nicht nur über ihr Kind zu definieren.

 

Sie bekommen Wege aufgezeigt sich wieder eigene Ziele zu setzen und den Mut und die Kraft zu schöpfen, diese auch aktiv nachzugehen. Dabei wird ihnen bewusst, dass der Weg in den ersten Arbeitsmarkt nicht trotz Kind möglich, sondern gerade wegen ihres Kindes unbedingt notwendig ist.

 

Lösungen zu möglichen Hindernissen werden im Kurs besprochen und erarbeitet:

  • Wie sieht es mit der Kinderbetreuung aus?
  • Wie bekomme ich einen Kita Platz?
  • Was mache ich, wenn ich keinen bekomme?
  • Wie kann ich ein Netzwerk mit anderen, z. B. Familienmitgliedern, Freunden, anderen Eltern in ähnlicher Situation bilden und effektiv einsetzen?
  • Können Eltern/Schwiegereltern helfen?
  • Wie oft, wenn überhaupt, kann der andere Elternteil des Kindes eingebunden werden?
  • Meinen erlernten Beruf kann ich mit einem Kind nicht ausüben. Wirklich nicht? Welche Alternativen gibt es?

Eckdaten 

• 24 Tages Seminar (Sechs Blöcke, zu je vier Tagen)

• AZAV Zertifiziert

• In Teilzeit besuchbar

• Über AVGS abrechenbar

 

Bei Rückfragen oder dem Wunsch nach weiteren Informationen melden Sie sich gerne bei uns.